Malerei


Amazonien

Es gibt sie noch: die indigene Urbevölkerung des Amazonasgebiets. Sie leben zurückgezogen im Regenwald. Fernab der Zivilisation bestimmt der Rhythmus der Natur noch immer ihren Tagesablauf. Ihren Lebensunterhalt bestreiten sie wie zu Urzeiten als Jäger, Sammler und Fischer. Die Abholzung des Regenwaldes beraubt sie ihrer Heimat, so dass in der Vergangenheit viele junge Indios ohne Perspektive den Freitod gewählt haben. Bei Musik und den rituellen Tänzen finden sie Kraft und Zuversicht; bringen Meinungen und Protest zum Ausdruck. So tanzten sie z.B. eine Demonstration gegen den Bau eines Staudammes.


Im Rhythmus ihrer Musik ist der Herzschlag des indianischen Volkes spürbar.

Künstlerische Umsetzung

Erdige Töne und organische Formen dominieren dieses Kunstwerk. Spannung erhält es durch kontrastierende Farbtupfer in den Primärfarben rot gelb blau sowie einem leuchtenden grün. Sie erinnern an die Farbenvielfalt der Tiere des Urwaldes: rote Aras, bunte Riesenschmetterlinge oder den Tucan. Mit grober Spachtelmasse strukturierte Bildelemente unterstreichen auch haptisch die Verbindung zu "Mutter Erde".


Serie BrazilAmazonien_Marmor_QoR
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

34 cm x 106 cm




















 

Malerei


Capoeira

Die Unterdrückung der afrikanischen Sklaven und der brasilianischen Ureinwohner führte zu Aggressionen, die in Form von Kampftänzen ausagiert wurde. Bis in die 1960´ger Jahre hinein war der Tanz auf Brasiliens Straßen offiziell verpönt, ja sogar verboten. Man ging davon aus, dass Männer, die diese tänzerische Kamptechnik beherrschten, Gewalt verbreiten. Inzwischen aber ist es eine Tanzform, die auf den Straßen des Karnevals nicht mehr wegzudenken ist und sich auch außerhalb Brasiliens wachsender Beliebtheit erfreut.

Was aber genau ist Capoeira? Capoeira ist eine Mischung aus Akrobatik, Tanz und kontaktloser Kampftechnik. Schlangenartigen Bewegungen folgen atemberaubende Bodenakrobatiken und blitzartig angetäuschte Angriffe zu tranceartigen Gesängen der umstehenden Capoeiristas (Mittanzenden) und dem eigentümlichen Klang des Berimbau (typisches Musikinstrument).

Ein Feuerwerk der Emotionen!

Künstlerische Umsetzung

Für die zentrale Bildaussage - Leidenschaft und Aggression -  steht die Farbe rot.  Auch die Formensprache deutet auf wirbelnde Körper und energiegeladenen Spannung hin. Entspannung und damit ein Gegengewicht wird durch den Einsatz des Quantitätskontrastes mit den Farben weiß, braun und gelb erreicht.


Serie BrazilCapoeira_rot
Acryl auf Leinen / Keilrahmen
34 cm x 106 cm

 

 

















 

Malerei


Afro-Brasil

Zu Zeiten der portugiesischen Besetzung Brasiliens herrschte unter den afrikanischen Sklaven, Furcht und Verzweiflung. Aber auch Kampfeswille, der durch den Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt wurde, machte sich breit. Auf der anderen Seite fühlten sich die Portugiesen überlegen; waren jedoch einsam in ihrer Vormachtstellung. Schließlich fanden die Sklaven in der Gruppe bei rituellen Festen den Mut, die Grenzen zu überschreiten.


Künstlerische Umsetzung

Farben, die an die Wüsten Afrikas erinnern, vermischt mit echtem Sand geben dem Bild eine archaische Anmutung. Die Formen lehnen sich an die ornamentalen Verzierungen afrikanischer Rundhütten an. Außerdem transportieren Komposition und Symbolik die zentrale Bildidee. Die Objekte im unteren Bildteil verkörpern die Sklaven. Sie stehen als Gruppe beieinander während im oberen Bildrand ein einzelnes Objekt die Portugiesen symbolisiert. Sie sind durch eine Linie getrennt, die jedoch von der unteren Gruppe bereits überschritten wird.


erie BrazilAfro_QoR
Sand auf Leinen / Keilrahmen
35 cm x 105 cm




 

Malerei


Samba

Samba aus Rio de Janeiro: Ausgelassen, bunt, fröhlich, temperamentvoll. Strass glitzert in der Sonne und die Federn der Samba-Kostüme bewegen sich im Rhythmus der Tänzerinnen. Allerdings ist der Ursprung dieses Tanzes weit entfernt von der heutigen ausgelassenen Lebensfreude. Die kleinen schnellen Sambaschritte entstanden, weil die Füße der Sklaven mit Ketten zusammengebunden waren, so dass nur kleine Tanzschritte in schneller Folge möglich waren...

Künstlerische Umsetzung

Das Bild jedoch zeigt die Samba, wie wir sie heute sehen: farbenfroh und voller Lebensfreude. Es wurden hauptsächlich Primärfarben verwendet, die sich in ihrer Leuchtkraft jeweils verstärken. Unterstützt wird die quirlige Lebendigkeit eines Karnevalumzuges durch den strukturierten Hintergrund und die an den Rändern auslaufenden Farbflächen. Die Formen erinnern an die Federn eines Sambakostüms. Kontrastierend dazu ist der Hintergrund zart und in warmen Mischtönen gehalten. Insgesamt dominieren die warmen Farbtöne. Sie lassen vor dem geistigen Auge das Bild der untergehenden Sonne an der Copacabana entstehen.



Serie Brasil
Samba_QoR
Acryl & Papier auf Leinen/Keilrahmen
35 cm x 105 cm

 

Malerei


Zeitzeugen

Der größte Regenwald der Welt - ist geprägt durch die unbändige Kraft und Schönheit der Natur. Dieses letzte Artefakt unberührten Urwaldes gilt es, zu bewahren! Beim Rhythmus der Trommeln spürt man den Puls der Welt.

Künstlerische Umsetzung

Die organischen Formen und die in die Spachtelmasse eingeritzte Struktur erinnern an versteinerte Tiere und Fossilien. Sie symbolisieren damit den Ursprung der Evolutionsgeschichte und stellen dadurch die Verbindung zum Urwald her. Unterstrichen wird die Assoziation durch die ebenfalls strukturiert aufgebrachten Pflanzenteile und die erdigen Farben.





Serie Brazil
Zeitzeugen_gold_QoR
Acryl & Spachtel auf Leinen / Keilrahmen
35 cm x 105 cm

 

Malerei


Zusammenstehen  I       

menstehen als Definition der Nähe/Distanz zueinander oder auch als Sinnbild der gegenseitigen Unterstützung in turbulenten Zeiten, in denen alles durcheinander zu geraten scheint.


Künstlerische Umsetzung

Die Komposition der Symbole, ihre Stellung zueinander sowie der Abstand zwischen den Gruppen sollen diesen Begriff verdeutlichen. Im Hintergrund finden sich die Turbulenzen der Bereiche außerhalb der Gemeinschaft wieder. Als Kontrast zu den klaren Formenabgrenzungen der Symbole bildet er kompositorisch ein Spannung gebendes Moment. Seine Beruhigung erfährt das Bild durch den Gebrauch von ausschließlich gebrochenen, warmen Farbtönen.





Serie Adverben           zusammensstehenII_wweiß

Acryl auf Leinen / Keilrahmen
50 cm x 70 cm

Malerei


Durchdringen 

Im Wortsinne geht ein Körper durch einen anderen Körper hindurch. Transzendenz und Transparenz sind die Merkmale dieser Wortbedeutung Übertragen wird etwas bis in die Tiefe hinein verstanden. Auch hier wird etwas transparent - also durchsichtig - gemacht und mit anderen Informationen verwoben. Zusammen stehen als Definition der Nähe/Distanz zueinander oder auch als Sinnbild der gegenseitigen Unterstützung in turbulenten Zeiten, in denen alles durcheinander zu geraten scheint.

Künstlerische Umsetzung

Alle Bildelemente überlagern oder berühren sich. Der Farbauftrag erfolgte in mehreren Lasurschichten. So bleibt trotz Überlagerung das dahinter liegende Element sichtbar. Dadurch erhält das Bild seine Leichtigkeit. Die hellen, leuchtenden Farben unterstreichen den Eindruck von Transzendenz - fast meint man, Chiffon zu spüren.





Serie Adverben           durchdringen_Lpbby

Acryl auf Leinen / Keilrahmen
50 x 70 cm

 

Malerei


Aufstapeln 

Mehrere Teile übereinander schichten. Dabei kann es ganz schön wackelig werden. Es gilt, die Balance zu finden. Ein Zuviel an Gewicht zu einer Seite kann alles zum Einstürzen bringen. Alles im rechten Maß und zu seiner Zeit genossen, macht ein erfülltes Leben aus. Jegliches Übermaß - Arbeit, Essen, Trinken, Medienkonsum - bringt es aus dem Gleichgewicht.

Künstlerische Umsetzung

Im Zentrum des Bildes befinden sich mehrere grafische Formen, die, übereinander gestapelt, einen fragilen Turm bilden. Sie sind optimal austariert. Die Aufnahme weiterer Formen würde das Gleichgewicht empfindlich stören und damit allen schaden. Auch die Farbpalette ist ausgewogen. Fast gleichwertig stehen die Primarfarben nebeneinander. Die Wirkung unterdessen ist ehr das Gegenteil – da sich Primärfarben gegenseitig in ihrer Leuchtkraft verstärken, bedurfte es eines beruhigenden Momentes, der die Dynamik befriedet – daher ist der Hintergrund flächig und monochrom in einem gebrochenen Grün gehalten.

 


Serie Adverbenaufstapeln_QoR
Acryl auf Leinen / Keilrahmen
50 cm x 70 cm

 




 



 

 

Malerei


Zusammenstehen II

Die Balance zu halten zwischen Nähe und Distanz, Geborgenheit und Freiheit, dem Ego und der Gemeinschaft gleicht einem Drahtseilakt. Ein Zuviel in eine Richtung bringt alles aus dem Gleichgewicht. Eine ruhige stabile Basis sorgt dafür, dass trotz ständiger Bewegung Nähe möglich ist.





Serie Adverbenzusammenstehen_Afro
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

50 cm x 70 cm

 























 

Malerei


Kelchkönig  

Der “König der Kelche“ sitzt auf seinem Thron, erhaben mitten im Wasser seiner Gefühle. Er steht für einen selbstbewussten Umgang mit den eigenen Emotionen sowie für eine besonders feinfühlige Intuition. Durch diese Fähigkeiten und seine verbindliche, ruhige Art gewinnt er den Respekt und das Vertrauen seiner Untertanen. So kann er Gruppen zusammenhalten und anleiten. Auf Eigenschaften wie Toleranz, Achtung und Verlässlichkeit legt er großen Wert.

Künstlerische Umsetzung

Die inhaltliche Aussage wird symbolisiert durch die Wahl der Farben - beruhigendes Grün und warmes Rot. Um den integrativen Wesenszug des Königs darzustellen, wurden die Insignien der Macht - Thron und Kelch - zurückhaltend, ja fast flüchtig in den Hintergrund des Bildes integriert. Die Konturen wurden dabei offen gestaltet, so dass Veränderung, Toleranz und Entwicklung möglich bleibt.




Serie TarotKelchkönig_gestreift

Acryl auf Leinen / Keilrahmen
50 cm x 90 cm

 

Malerei


Rad des Lebens

Im „Rad des Lebens“ manifestieren sich die immerwährenden Zyklen des Lebens. Nichts ist beständiger als die Veränderung. Alles fließt. Die Zyklen sind nicht beeinflussbar - was heute oben ist, ist morgen unten; wer heute jung ist, ist morgen alt. Je mehr man dagegen ankämpft - gegen den Strom schwimmt - desto schwerer wird es. Lässt man sich hingegen mit dem Fluss des Lebens treiben, kommt man paradoxerweise schneller ans Ziel. Akzeptiert man die Zyklen, integriert sie als Bestandteil des kosmischen Bauplanes, so gewinnt man an Zuversicht und Gelassenheit.


Künstlerische Umsetzung

Das Lebensrad wird durch Kreise, Symbole ohne Anfang und End dargestellt. Ein schwungvoller Pinselduktus macht eine exakte, gerade Linienführung unmöglich - ebenso wie sich das Leben nicht immer formen lässt. Lebensabschnitte gehen ineinander über - genauso wie die Farbflächen des Hintergrundes miteinander verschmelzen. Die Wahl von kühlem Blau für den Hintergrund, sorgt für Ruhe und Klarheit, während das Rad  in Komplementärfarben Orange und Gelb Energie und Lebensdynamik verdeutlicht.


 

Serie Tarot Rad_des_Lebens_qoR
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

57 cm x 1

 























 

Malerei


Zehn der Münzen

Zehn Münzen sind über das ganze Bild verteilt - Reichtum liegt in allem. Der Spruch „Der Mensch erschafft jeden Tag seine Welt neu." hat seine Berechtigung. Was wir uns schaffen, liegt in unserem eigenen Ermessen, wenn wir die dazu festgefügte Einsicht gewinnen.

Auch wenn es zuweilen schwerfällt, widrige Umstände und unangenehme Zeiten oder Situationen eher als Lehrstunden denn als persönlichen Angriff des Schicksals zu sehen, führt diese Sichtweise zur Auflösung der unangenehmen Gefühle. Bewegung und Initiative auf der einen sowie Meditation und innere Einkehr auf der anderen Seite ergeben zusammen ein Leben in Fülle und Zufriedenheit.

Künstlerische Umsetzung

.Die Münzen sind auch hier über das Bild verteilt. Allerdings sind ein paar davon nur hälftig sichtbar- nicht immer liegt das Glück auf der Straße. Stellt man sich vor, innerhalb der Ornamente wie in einer Achterbahn zu gleiten, ist man mal oben und mal unten. Aber man kommt immer an den Münzen vorbei und kann sie erhaschen - vorausgesetzt man schaut nach rechts und links und schließt nicht vor Angst bei der Talfahrt die Augen.



Serie TarotZehn_Münzen_weiß
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

57 cm x 106 cm





























 

Malerei


Zehn der Münzen

Zehn Münzen sind über das ganze Bild verteilt - Reichtum liegt in allem. Der Spruch „Der Mensch erschafft jeden Tag seine Welt neu." hat seine Berechtigung. Was wir uns schaffen, liegt in unserem eigenen Ermessen, wenn wir die dazu festgefügte Einsicht gewinnen.

Auch wenn es zuweilen schwerfällt, widrige Umstände und unangenehme Zeiten oder Situationen eher als Lehrstunden denn als persönlichen Angriff des Schicksals zu sehen, führt diese Sichtweise zur Auflösung der unangenehmen Gefühle. Bewegung und Initiative auf der einen sowie Meditation und innere Einkehr auf der anderen Seite ergeben zusammen ein Leben in Fülle und Zufriedenheit.


Künstlerische Umsetzung

Die Münzen sind auch hier über das Bild verteilt. Allerdings sind ein paar davon nur hälftig sichtbar- nicht immer liegt das Glück auf der Straße. Stellt man sich vor, innerhalb der Ornamente wie in einer Achterbahn zu gleiten, ist man mal oben und mal unten. Aber man kommt immer an den Münzen vorbei und kann sie erhaschen - vorausgesetzt man schaut nach rechts und links und schließt nicht vor Angst bei der Talfahrt die Augen.


Serie TarotZehn_Münzen_weiß
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

57 cm x 106 cm


























 

Zehn_Münzen_weiß
Acryl auf Leinen / Keilrahmen

57 cm x 1

 























 

Malerei


Sieben der Münzen II

Die sieben Münzen symbolisieren den Lohn für die Geduld im Zusammenhang mit der weisen Betrachtung getaner Arbeit.Langfristige und vorausschauende Planungen werden über kurz oder lang Früchte tragen. Somit besteht auch ein Zusammenhang zur Reflektion.

Ruhe und das Gefühl für den rechten Augenblick des Handelns führen zum Erfolg. Der Zeitpunkt für die Ernte ist noch nicht da. Abwarten lautet das Gebot der Stunde, denn alle notwendigen Schritte wurden unternommen, jetzt wäre jedes Handeln sinnloser Aktionismus. Die Saat ist gesät und es ist nichts weiter notwendig, als abzuwarten dass sie aufgeht.. Alles ist in Bewegung, auch wenn man das noch nicht sehen oder spüren kann, ganz ähnlich wie bei einer Schwangerschaft.

Geduld ist eine der schwersten Lektionen im Leben eines jeden Menschen

Künstlerische Umsetzung

Die Münzen sind in diesem Bild fragmental und von Linien überdeckt. Ein Teil des Erfolges ist also schon sichtbar - der Rest lässt sich erahnen. Auch hier wurde die "Dripping-Technik"  genutzt, um Bewegung und Entwicklung darzustellen. Sie lassen jedoch noch keine konkrete Form entstehen - alles ist noch im Werden.   


Serie TarotSieben_MünzenI_gold
Acryl auf Leinwand / Keilrahmen

43 cm x 120 cm

 

 

 

Malerei


Sieben der Münzen I

Innehalten, sich an den bisherigen Erfolgen erfreuen und dadurch Kraft für Neues tanken - das ist eine der zentralen Aussagen der „Sieben der Münzen.“ Wir sind aufgefordert, in der Rückschau unsere Stärken bewusst zu machen. Fokussieren wir uns auf unsere Stärken und das bisher Erreichte, gewinnen wir Mut und Lust an neuen fruchtbaren Projekten. Halten wir hingegen fest an Misserfolgen und Schwächen, lähmt uns diese negative Energie und wir erleben in der Folge immer mehr Enttäuschungen.

Künstlerische Umsetzung

Die in der „Dripping-Technik“ entstandenen Linien eignen sich gut zur Darstellung eines Ernergieflusses. Sie lassen das Auge über das Bild wandern, bleiben für Sekunden bei einer Münze haften, nur um wenig später weiter zu laufen – auf zu neuen Herausforderungen, an dessen Ende wiederum eine Erfolgsmünze wartet. Das schmale Hochformat des Bildes unterstützt den Eindruck der Dynamik ebenfalls. Als weiteres Gestaltungsprinzip wurde der sog. Quantitätskontrast gewählt, in dem vielen Linien und einigen Münzen nur zwei Ornamente in goldener Farbe gegenübergestellt werden. Diese führen das Auge von links unten nach rechts oben – als Zeichen aufstrebender Energie.


Serie TarotSiebenMünzenII_schwarz-silber
Acryl auf Leinwand / Keilrahmen

40 cm x 120 cm

Malerei


Drei Münzen

Die "Drei der Münzen“ steht für den Lohn der Mühe. Können und Schaffenskraft bilden die Basis für den Erfolg, der bei entsprechendem Einsatz auch seine Anerkennung findet

Tanzende Linien beginnen und enden im Nichts. Sie erzählen von verirrten Pfaden und Neubeginn. Getreu nach dem Motto: Erfolg ist, einmal mehr den Faden wieder aufnehmen, als er gefallen ist. Ein roter Faden zieht sich jedoch direkt durch die Münzen. Ihm sollte man folgen. Er überwindet Durststrecken zwischen den Erfolgen und landet doch wieder in einer Münze.

Künstlerische Umsetzung

Es dominieren in diesem Bild warme Farben. Erdung und Kraft strömen aus den Münzen, die trotz der Hauptfarbe braun auch eine kühle Komponente des Blau in sich trägt. Dieser Kalt-Warm-Kontrast gibt der Komposition ebenso wie dem Leben die Würze. Ohne Kalt kein Warm – ohne Mühe keinen Lohn.


Serie Tarotdrei_Münzen_braun
Acryl auf Leinen / Keilrahmen
64 cm x 106 cm

 

Malerei


Karneval der Kulturen I

Ein Multi-Kulti-Straßenfest im Kiezbezirk Kreuzberg. An bunten Marktständen kann man allerlei Exotisches sehen, riechen, schmecken. Musik und Tanz aus aller Herren Länder vereinen sich zu einem Feuerwerk der gemeinsam erlebten Lebensfreude. Die schönste Aufforderung für Toleranz.

Künstlerische Umsetzung

Symbole und Muster verschiedener Kulturen vereinen sich zu einem dynamischen Reigen. Damit keiner „aus dem Rahmen“ fällt wird das Bild von klaren, dunklen Balken begrenzt, die jedoch unterbrochen sind. Ein Zeichen für beschützende, aber offene Grenzen. Auffällig ist hier aber auch die dominante Farbgestaltung der zentralen Symbole in schwarz und weiß – die stärksten Gegenpole harmonisch nebeneinander.

Das bunte Markttreiben findet seine Entsprechung in einer starken Farbexplosion. Die Leuchtkraft der Farben wurde durch die Verwendung des Komplementär- aber auch des Kalt-Warm-Kontrastes verstärkt.

Im Zentrum des Bildes jedoch findet sich ein Kreis in dessen Mitte das hinduistische Zeichen für Glück geschrieben ist. Friede und innere Einkehr bilden die Substanz für Verständnis und Zufriedenheit.



Serie Visuelles
KarnevalII_Flur
Acryl  auf Leinen / Keilrahmen

60 cm x 90 cm

 
























 

Malerei


Karneval der Kulturen 

Höhepunkt des Straßenfestes ist der Umzug. Kulturvereine präsentieren in traditioneller oder phantasievoller Kleidung Sitten, Gebräuche und Tänze ihres Heimatlandes. Ebenso wie bei dem berühmten großen Bruder, dem Karneval in Rio, stellen sich die Gruppen auf einem kleinen Stück des Umzuges einer Fachjury, die dann Preise für die besten Darbietungen vergibt. Dennoch überwiegt der Spaß am Mitmachen und an der ausgelassenen Stimmung.

Künstlerische Umsetzung

Organische Formen  "tanzen " über das Bild. In ihrer äußeren Gestalt ähnlich, ist jede Form doch einzigartig. Genau so, wie die Menschen unterschiedlicher Herkunft eines an diesem Fest verbindet: die Euphorie des Tanzes. Die in warmen Rottönen gestalteten Elemente versprühen pure Lebenslust und kraftvolle Dynamik. Ihre Platzierung folgt keiner Ordnung, was den Eindruck einer durcheinander tanzenden Menschenmenge unterstützt. Seine Beruhigung erfährt das Werk durch den in der Hauptsache in kühlen Blautönen gehaltenen Hintergrund. Wenige, nur fragmental gemalte geometrische Linien des Hintergrundes bildet den Rahmen, auf dem die wabernde Menge tanzt. Er bildet einen interessanten Gegensatz durch die Wahl der Komplementärfarben und die spartanische Formendarstellung. Es entsteht Klarheit und Stille inmitten einer bunten, pulsierenden Partygesellschaft.


Serie VisuellesKarnevalI_schwarz
Acryl auf Leinen / 3 cm Galerierahmen
100 cm x 100 cm

      

Malerei


Lollipop                                                              

Lollipop ist nicht nur visuell eine Energiespritze; bunt und bewegt lässt es an unbeschwerte Kindertage voller Neugierde und Tatendrang erinnern. An Zeiten, in denen alles möglich schien. Begegnen wir der Welt mit der Offenheit eines Kindes und genissen die Augenblicke der Fröhlichkeit und des Glücks:. Jedem sein Lolli.


Künstlerische Umsetzung

Dynamisch wirken die in mehreren Schichten über- und nebeneinander liegende Kreise, die wie Lollies ohne Stil aussehen. Farblich dominieren „reine“, d.h. nicht gemischte, Farben, was einerseits den positiven Gesamteindruck des Bildes  unterstreicht und  anderseits Ausdruck eines kindlichen Gemüts ist. Die Mitten der Lollies sind  in gebrochenen Pastelltönen gehalten, um bei aller Bewegung Zentrierung und  Ruhe zu erfahren. 

 
 


Serie Visuelles
Acryl auf Leinen / 3 cm Galerierahmen
100 cm x 100 cm

Malerei


Parsel   

 Parsel ist die Sprache, der Schlangen. Zauberer und Hexen, die diese Sprache beherrschen, werden Parselmund genannt. Die Kenntnis der Schlangensprache ist nicht erlernbar, sondern ein angeborenes und nicht häufig vorkommendes, magisches Talent.




Künstlerische Umsetzung

Die Idee ist, die Struktur des für Malerei ungewöhnlichen Materials, aufzugreifen, eine Assoziation dafür zu finden und diese mit den Stilmitteln der abstrakten Malerei darzustellen. Den Malgrund bilden Aluminiumplatten mit einer Art aufgeprägtem Noppenmuster. Sowohl das Muster als auch die längliche Form der Platten erinnerten mich an eine Schlange. Daher wählte ich als Vorbild für die Gestaltung das Muster der Schlangenhaut.
.

.





Acryl auf AluminiumParsel

40 cm x 90 cm

























 

Malerei


Red hot Chlli

Chili wird als Aphrodisiakum genutzt, denn hier gilt tatsächlich: was scharf ist, das macht auch scharf. Ob die Chilischote deswegen eine so rote Farbe angenommen hat, ist wissenschaftlich allerdings noch nicht geklärt. Wohl aber die Wirkung: als Reaktion auf den Schmerz schüttet der Körper Endorphine aus. 


Künstlerische Umsetzung

Rot als Farbe für Feuer, Leidenschaft und „brennender Schmerz“ dominiert dieses Bild.

Rote Zellen wabern über das Bild, bereit, den als „Glückshormon“ bezeichneten Botenstoff „Endorphin“ aufzunehmen und weiter zu transportieren. Als Zeichen der positiven Stimmung führt die Blickachse aufstrebend nach rechts oben in ungefährer Form eine Chili-Schote.




 

Serie VisuellesChlli_QoR
Acryl & Spachtel auf Leinen / Keilrahmen
40 cm x 80 cm

.

 























 

Malerei


India II

Mandala ist ein figurales oder in der Form des Yantra geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt. Ein Mandala ist meist quadratisch oder kreisrund und stets auf einen Mittelpunkt orientiert. Das Ausmalen eines Mandalas, welches meist aus kleinteiligen, filigranen und vor allem bunten Flächen besteht, erfordert Konzentration. Die Fokussierung beim Malen oder Betrachten eines Mandalas bewirkt Ruhe, Entspannung und Klarheit.


Künstlerische Umsetzung

Klarheit ist in diesem Werk das zentrale Thema. Daher wurde ein Mandala auf das Wesentliche – nämlich seine Konturen– reduziert. Diesem Gedanken folgend ist auch die Farbwahl durch Reduktion auf eine unbunte Farbe schwarz und eine warme, nährende Farbe gold minimiert. Die Formensprache beschränkt sich ebenfalls auf einige wenige, sich symmetrisch wiederholende, geometrische Elemente, die auf das Zentrum ausgerichtet sind. Das lässt dem Betrachter Raum, sich zu versenken. Gleichzeitig wirkt es klar und rein. Um die Konzentration auf das Zentrum zu unterstützen wurde ein quadratisches Bildformat gewählt.  





Acryl auf Leinwand / KeilrahmenIndiaII_Rot_QoR
80 cm x 80 cm

 

 









































 





























Red hot Chlli


Chili wird als Aphrodisiakum genutzt, denn hier gilt tatsächlich: was scharf ist, das macht auch scharf. Ob die Chilischote deswegen eine so rote Farbe angenommen hat, ist wissenschaftlich allerdings noch nicht geklärt. Wohl aber die Wirkung: als Reaktion auf den Schmerz schüttet der Körper Endorphine aus.



Künstlerische Umsetzung

Rot als Farbe für Feuer, Leidenschaft und „brennender Schmerz“ dominiert dieses Bild.

Rote Zellen wabern über das Bild, bereit, den als „Glückshormon“ bezeichneten Botenstoff „Endorphin“ aufzunehmen und weiter zu transportieren. Als Zeichen der positiven Stimmung führt die Blickachse aufstrebend nach rechts oben in ungefährer Form eine Chili-Schote.






Serie Visuelles
Acryl & Spachtel auf Leinen / Keilrahmen
40 cm x 80 cm

.

















Malerei


India II

Mandala ist ein figurales oder in der Form des Yantra geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt. Ein Mandala ist meist quadratisch oder kreisrund und stets auf einen Mittelpunkt orientiert. Das Ausmalen eines Mandalas, welches meist aus kleinteiligen, filigranen und vor allem bunten Flächen besteht, erfordert Konzentration. Die Fokussierung beim Malen oder Betrachten eines Mandalas bewirkt Ruhe, Entspannung und Klarheit.


Künstlerische Umsetzung

Klarheit ist in diesem Werk das zentrale Thema. Daher wurde ein Mandala auf das Wesentliche – nämlich seine Konturen– reduziert. Diesem Gedanken folgend ist auch die Farbwahl durch Reduktion auf eine unbunte Farbe schwarz und eine warme, nährende Farbe gold minimiert. Die Formensprache beschränkt sich ebenfalls auf einige wenige, sich symmetrisch wiederholende, geometrische Elemente, die auf das Zentrum ausgerichtet sind. Das lässt dem Betrachter Raum, sich zu versenken. Gleichzeitig wirkt es klar und rein. Um die Konzentration auf das Zentrum zu unterstützen wurde ein quadratisches Bildformat gewählt.  






Acryl auf Leinwand / KeilrahmenIndiaII_Stihr_rosa

80 cm x 80 cm

 










































 





























Red hot Chlli


Chili wird als Aphrodisiakum genutzt, denn hier gilt tatsächlich: was scharf ist, das macht auch scharf. Ob die Chilischote deswegen eine so rote Farbe angenommen hat, ist wissenschaftlich allerdings noch nicht geklärt. Wohl aber die Wirkung: als Reaktion auf den Schmerz schüttet der Körper Endorphine aus.



Künstlerische Umsetzung

Rot als Farbe für Feuer, Leidenschaft und „brennender Schmerz“ dominiert dieses Bild.

Rote Zellen wabern über das Bild, bereit, den als „Glückshormon“ bezeichneten Botenstoff „Endorphin“ aufzunehmen und weiter zu transportieren. Als Zeichen der positiven Stimmung führt die Blickachse aufstrebend nach rechts oben in ungefährer Form eine Chili-Schote.






Serie Visuelles
Acryl & Spachtel auf Leinen / Keilrahmen
40 cm x 80 cm

.

























Malerei


Chaos uns Ordnung

Ursprung allen Lebens war Chaos. Daraus formen sich die verschiedenen Strukturen und Charaktere. Organische Formen gehen eine Verbindung ein und werden zu einer neuen Einheit.
 

Künstlerische Umsetzung

 Im Zentrum des Bildes jedoch findet sich ein Kreis, in dessen Mitte das hinduistische Zeichen für Glück geschrieben ist. Friede und innere Einkehr bilden die Substanz für Verständnis und Zufriedenheit.







Aryl auf Leinwand / KeilrahmenChaos_Stuhl_dunkel_QoR
60 cm x 60 cm